Coca Mallorquina – Mallorquinische Pizza

Ich hätte es ja selbst kaum noch für möglich gehalten, aber es gibt tatsächlich mal wieder einen neuen Blogbeitrag! Im März diesen Jahres waren wir auf Mallorca und sind unter anderem den GR 221 von Port d’Anthrax bis Lluc gewandert. Etwas Vorurteils beladen (mit Bildern im Kopf von betrunkenen Party-Deutschen am Ballermann 🙂 ) konnte uns die Insel landschaftlich sehr positiv überraschen.

Die Serra Tramuntana haben wir als beeindruckendes Gebirge empfunden, darin eingebettet immer wieder malerische Orte mit bereits im März üppig tragenden Orangen- und Zitronenbäumen. Die mallorquinischen Orangen sind uns wunderbar im Gedächtnis geblieben und gelten jetzt leider als Maßstab für jede weitere Orange, die wir im Leben essen werden.

Auf unserem Weg lag auch der kleine Ort Deia, wo wir in einem winzigen versteckten Supermarkt eingekauft haben. Neben Baguette, Wasser und natürlich Orangen kauften wir uns auch ein Stück einer Art Blechpizza. Der knusprige Teig war nur mit Tomate, Paprika und viel Zwiebel belegt und hat trotzdem erstaunlich gut geschmeckt. Später haben wir rausgefunden, dass es sich dabei wohl um „mallorquinische Pizza“ oder auf mallorquinisch „Coca Mallorquina“ gehandelt haben muss. Zurück in Deutschland wollten wir diese unbedingt selbermachen und haben die Pizza inzwischen schon dreimal gebacken und auch bei meiner Familie kam sie ausgeprochen gut an.

20160516 200941 K

Das Rezept ist sehr einfach und schnell gemacht, vor allem wenn man wie wir Fertig-Pizzateig aus dem Kühlregal verwendet … wer uns dafür verachtet oder wer sich ein bisschen mehr Zeit für das Rezept nehmen will, kann den Pizzateig natürlich auch selbst vorher zubereiten 🙂 . Mit den Mengenangaben muss man es nicht zu genau nehmen, die Verhältnisse der einzelnen Zutaten und die Dicke des Belags kann man durchaus variieren. Viel Zwiebel find ich aber sehr wichtig … und wenn eine grüne Paprika dabei ist, wird die Pizza noch deutlich bunter.

Zutaten

20160516 184342 K

  • 1 Packung Fertig-Pizzateig aus dem Kühlregal (vegan ist z.B. der von Rewe) oder selbstgemachter Pizzateig ausreichend für ein Backblech
  • ca. 3-4 Paprika
  • ca. 6-7 Tomaten
  • ca. 5-7 Zwiebeln
  • Olivenöl
  • Salz und Pfeffer (am besten frisch gemahlen)

Zubereitung

… gestaltet sich denkbar einfach 🙂

  1. Paprika, Tomaten und Zwiebeln würfeln.
  2. Alles in einer Schüssel miteinander vermischen, mehrere Esslöffel Olivenöl zugeben und mit reichlich Salz und Pfeffer abschmecken.20160616 191119 K
  3. Den Pizzateig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausbreiten und mehrmals mit einer Gabel einstechen.
  4. Den Belag auf dem Teig verteilen.20160516 192457-2 K
  5. Ca. 30 min backen (der Rand muss leicht braun und knusprig werden).
  6. Aus dem Ofen holen, kurz abkühlen lassen und warm genießen. Kalt schmeckt es sicher auch noch, aber bei uns war immer schon alles aufgegessen bevor wir das hätten probieren können 😀 20160516 200808 K20160516 201156 K

Guten Appetit!