Wraps mexikanischer Art

Wenn man im Sommer den ganzen Tag an einem Badesee oder im Freibad verbringt, sind Wraps ein super Mittagessen, das man am morgen zubereiten und, am besten zusammen mit einem Kühlakku, mitnehmen kann.

Wraps sind Weizentortillas, die man beliebig füllen und warm oder kalt essen kann. In dieser Variante besteht die Füllung aus angebratenem Gemüse, frischem Eisbergsalat, Tomaten, selbst gemachter Guacamole und Schmand…

Zutaten:

(für ca. 6 Wraps)

20130727 113605 15MP K

 

  • 1 kleine Zucchini (oder eine halbe größere)
  • 1 Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 250g frische Champignons
  • 1 halbe kleine Dose Mais und Kidneybohnen gemischt
  • Olivenöl
  • Gewürze wie Salz, Pfeffer, scharfes Paprikapulver, Kreuzkümmel und evt. Chilliflocken
  • 2 Avocados
  • 2 Knoblauchzehen
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • 2 TL Joghurt
  • 1 Tomate
  • 1/4 Eisbergsalat
  • 1 Becher Schmand
  • ca. 100g geriebener Käse
  • einige Tortilla- Chips (ich hatte Jalapeno- Cheese von CHIO)
  • 6 Weizentortillas

Zubereitung:

  1. Den Paprika und die Zucchini in nicht zu kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und würfeln. Von den Champignons die Stiele entfernen (können in Scheiben geschnitten mit verwendet werden), die äußere Haut vom Hut abziehen (geht meist am besten mit den Fingern) und in Scheiben schneiden.
  2. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Gemüse nach und nach anbraten. Einen Schluck Wasser hinzufügen und die Mischung köcheln lassen bis das Gemüse gar ist.  Zum Schluss Mais und Bohnen zugeben und kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kreuzkümmel und evt. Chilliflocken würzen.
  3. Während das Gemüse brät kann man schon mit der Zubereitung der Guacamole beginnen: die beiden Avocados halbieren, den Kern entfernen, das Fruchtfleisch mit einem Löffel aushöhlen und in eine kleine Schüssel geben. Jetzt das Fruchtfleisch sorgfältig mit einer Gabel zerdrücken und einige Spritzer Zitronensaft dazugeben (verhindert eine unerwünschte Braunfärbung). Zwei Knoblauchzehen zerdrücken und zusammen mit dem Joghurt unter die Avocadomasse mischen.
  4. Die Tomate würfeln und den Eisbergsalat in Streifen schneiden. Beides in einer kleinen Schüssel miteinander vermischen
  5. Jetzt geht es los mit Füllen: einen Weizentortilla auf einen Teller legen, einige Tortilla-Chips darauf zerkrümeln, etwas Käse darüber streuen und für ca. eine halbe Minute in die Mikrowelle geben, bis der Käse geschmolzen ist.
  6. Auf eine Hälfte der Tortillas der Reihe nach einige Kleckse Guacamole, Gemüsemischung, einige Kleckse Schmand und etwas von der Eisbergsalat- Tomatenmischung geben. Möglichst nicht zu viel, sonst wird das Rollen sehr schwierig. Außerdem am Rand auf der gegenüberliegenden Hälfte einen kleinen Klecks Guacamole auftragen.

 

20130727 123235 15MP K

 

  1. Die Ränder zur Mitte klappen und den Tortilla nach oben hin aufrollen, der Guacamoleklecks dient als „Klebstoff“, damit der Wrap zusammenhält. Das Aufrollen kann am Anfang ein bisschen schwierig erscheinen, aber irgendwann hat man den Dreh raus 🙂

 

 

20130727 124424 15MP K

 

Übrig gebliebene Guacamole kann man sich als Dip mit weiteren Tortilla-Chips schmecken lassen. Ich hatte etwas zu viel Gemüsemischung, mit etwas fertiger Tomatensoße aus dem Glas oder Tetrapak wurde am nächsten Tag eine sehr leckere Spaghettisoße daraus.
Zusammen mit dem Gemüse könnte ich mir auch einige angebratene Hähnchen- oder Putenfleischstreifen vorstellen und das Gemüse kann natürlich auch beliebig abgewandelt werden.

 

Kommentar verfassen